Diese Website verwendet verschiedene Arten von Cookies, um die Nutzung unserer Website zu ermöglichen, zu verbessern und zu überwachen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken oder weiterhin auf unserer Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Analysen, Werbung und anderen Tags/Dateien auf Ihrem Gerät zu. Ich stimme zu.

Sprache:


Tipps & Tricks

Tipps und Tricks

Tipps zum Grillgut

  • Grillgut einige Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Es sollte Zimmertemperatur haben, so geht weniger Saft verloren und das Fleisch wird zarter.
  • Holzspiesse vor dem Grillieren 2 - 3 Stunden wässern, dann verkohlen sie nicht. Ideal sind Metallspiesse, die Sie beliebig oft verwenden können.
  • Wichtig beim Grillieren ist eine ausreichende Hitze beim Auflegen des Grillguts. Der Grillrost muss heiss sein, damit sich die Fleischporen sofort schliessen. Bei Gasgrills kann bereits schon kurze Zeit nach dem Anzünden das Grillgut aufgelegt werden.
  • Die direkte Grilliermethode (direkt über dem Brenner) eignet sich für kleine Stücke, die nicht länger als 30 Minuten grilliert werden. Die indirekte Grilliermethode (über dem ausgeschalteten Brenner) eignet sich für grosse Fleischstücke, die länger als 30 Minuten grilliert werden.
  • Grosse Fleischstücke auf grosser Flamme kurz anbraten, damit sich die Poren sofort schliessen, fertig grillieren bzw. garen immer bei geschlossenem Deckel. Grillieren mit geschlossenem Deckel sorgt für eine gleichmässige Hitze.
  • Je magerer und dünner ein Fleischstück ist, desto höher muss die Hitze sein; je fetter und dicker ein Stück ist, desto niedriger sollte die Hitze sein. Bildet sich zu rasch eine Kruste, kann man das Fleisch in Alufolie packen und die Hitze reduzieren.
  • Fisch und Fleisch während der gesamten Grilldauer nur einmal wenden – ein vermehrtes Wenden ist unnötig und trocknet das Gargut aus.
  • Den Braten vor dem Aufschneiden 5 – 10 Minuten ruhen lassen (in Alufolie gewickelt), damit die Fleischfasern den Fleischsaft wieder aufnehmen können.
  • Grillgut erst kurz vor dem Servieren salzen, wenn überhaupt nötig
  • Fertig gegrilltes Fleisch auf dem Warmhalterost und nicht auf dem Grillrost warm halten, da es sonst austrocknet, zäh wird und den guten Geschmack verliert.
  • Nicht auf Vorrat grillieren. Das Grillgut schmeckt am besten, wenn es direkt vom Rost auf den Teller kommt.

Tipps vom Metzger

  • Für einen Grillabend rechnet man pro Person ca. 200 bis 250 g Fleisch (ohne Knochen) oder 300 – 400 g Fisch (ganz), 150 g Brot und 150 g Salat.
  • Zum Grillieren eignet sich leicht fettdurchzogenes Fleisch, am besten ungepökelt. Aufgrund der kurzen und schnellen Garzeit und der hohen Oberflächentemperatur, die den leckeren und nährstoffreichen Fleischsaft im Inneren des Grillguts belässt, bleiben Vitamine und Mineralien beim Grillieren dem Fleisch erhalten.
  • Vom Schwein eignen sich Schnitzel, Koteletts, Nacken und Filet, vom Rind Steaks in allen Variationen. Ebenso lecker sind auch Geflügel und Fischspezialitäten.
  • Rindfleisch sollte immer gut abgehangen sein, da es sonst beim Grillieren zu stark schrumpft. Fettränder oder Schwarten sollten mehrfach eingeschnitten werden, damit sich das Fleisch nicht wellt.
  • Wegen der Gefahr der gesundheitsschädlichen Nitrosaminbildung sind stark gepökelte Fleisch- und Wurstwaren wie Schinkenspeck, Leberkäse oder Kassler zum Grillieren gänzlich ungeeignet. Zu erkennen sind sie an der intensiv roten Pökelfarbe.
  • Zartes Geflügelfleisch neigt beim Grillieren zum Austrocknen. Deshalb vorher mit Speckscheiben umwickeln oder in einer ölhaltigen Marinade ziehen lassen.
  • Und wer genug hat von Fleisch, kann auch mal einen Tofu- oder Getreideburger auf den Grill legen.
Tipps für Beilagen

Gemüse:
Die Auswahl an Beilagen ist beinahe unersättlich. Gemüse wie Auberginen, Zucchini, Paprika, Zwiebeln, Tomaten, Kartoffeln, Champignons, Gurken und Mais ist die ideale und gesunde Beilage beim Grillieren. In Stücken oder Scheiben auf Spiesse stecken, leicht mit Öl einpinseln und direkt auf dem Grillrost oder auf einem Heissen Stein grillieren. Das Gemüse kann auch auf dem Warmhalterost zubereitet werden.

Backen:
Durch Grillieren mit geschlossenem Deckel können Gratins, Lasagne, Knoblauchbrot, Pizza, Apérogebäck etc. (z. T. eignen sich auch Fertigprodukte) direkt auf dem Grill zubereitet werden, am besten auf dem Warmhalterost


© The Coleman Company Inc. All Rights reserved